Zukunft (mit) Kind?

Foto: privat

Frauen und Männer mit Kinderwunsch, die sich an eine Kinderwunschpraxis wenden, beschäftigen im Vorfeld und während einer Kinderwunschbehandlung viele
F
ragen:
„Wir sind unsicher, welche der medizinischen Möglichkeiten wir zur Verwirklichung unseres Kinderwunsches nutzen wollen.“
„Die Behandlung ist belastender als gedacht.“
„Unsere Ängste, Zweifel und Verunsicherung sind bald größer als die Hoffnung auf eine Elternschaft .“

Geht es Ihnen ähnlich? Ihre emotionale Achterbahn verwirrt Sie selbst oder Ihre/n  Partner/in? Sie wünschen sich Klärung, Entlastung und eine professionelle Begleitung für Ihre Überlegungen, Fragen, Sorgen? Dann macht eine Beratung  Sinn –
sei es vor, während oder  auch nach einer Kinderwunschbehandlung.

Zukunft Kind?Vorher macht es Sinn,  um sich (mit dem Partner / der Partnerin) zu überlegen: wie weit will ich / wollen wir gehen? Was möchte ich / wollen wir auf keinen Fall? Was genau ist unser Ziel? Welche Kriterien haben wir für eine Kinderwunschpraxis und die dortigen ÄrztInnen?

Traum von Familie… Währenddessen macht es Sinn, weil es doch gut tut, Weg-
gefährten auf anstrengender Strecke zu haben. Sie können sich selbst besser im Blick behalten. Sie finden Ressourcen, um emotional und körperlich `stark` zu bleiben oder bisher nicht gesehenen Wegweisern zu folgen, bzw. Richtungen einzuschlagen.
Werdende Mütter / Eltern stabilisiert und stärkt häufig eine psychosoziale Beratung, wenn im Rahmen der Behandlung die erhoffte Schwangerschaft eingetreten ist.

Ein Platz bleibt leer… Nachher macht es Sinn, um den gegangenen Weg zu verstehen  oder Ihre Entscheidung zu festigen. Langfristig ist es generell  hilfreich und förderlich für die körperliche und seelische Gesundheit, Misserfolge und Enttäuschungen gut zu „verdauen“, um offen zu werden für das, was das Leben
-MEIN Leben!- noch für mich und meine/n Partner/in bereithält.

Die Intensität der Beratung entscheiden Sie selbst  –  wir besprechen gemeinsam, was sinnvoll erscheint. Oft sind schon wenige Treffen wegweisend und hilfreich.
(Kosten für Lebens-, Partnerschafts- und Sexualberatung sind keine Kassenleistungen – sie müssen leider privat übernommen werden.)

——————————-

siehe auch:   http://www.bkid.de